Submissive Alpha Frau 2.0

Du hast den Mut, gänzlich nackt vor ihm zu sein.

Zeigst ihm deinen Körper, deine Seele, all deine Verletzlichkeiten.

Wie ein kleines Mädchen schmiegst du dich in seine Arme.

Trotzdem wirst du immer eine saF sein.

Klug. Stark. Präsent.

Du nimmst Raum ein.

22 Gedanken zu “Submissive Alpha Frau 2.0

  1. Kadee Mazoni sagt:

    So schön beschrieben hast Du das. Diese, Deine Gedanken müssen aus tiefster innerlicher Weiblichkeit entsprungen sein. Herkules Kräfte möchte man(n) sich dabei schaffen, die entblößte, nackte Seele in seinen Armen nie fallen zu lassen. Räuber möchte man dabei werden und stehlen – einzig allein um der Freiheit Nahrung zu geben.
    Frage: wie nennt sich das Gegen- oder Ergänzungsstück zur saF?

    Gefällt 2 Personen

    1. Devote Romantikerin sagt:

      Herrlich, lieber Kadee, wie du das sagst! Das Ergänzungsstück zur saF ist ein Dom, eventuell ein Daddy Dom. Nähere definierende Begriffe gibt es meines Wissens nicht. Ausser den satirischen von mir vielleicht, welche den „lieber-nicht“ Pseudo-Dom beschreiben ;-). Und ja, das „Suchraster“ kommt nun schon in einigen meiner Texte vor, allein ohne bestimmte Bezeichnung für diesen Traum-Herkules. Vielleicht gibt es ihn gar nicht?

      Gefällt mir

  2. Sunny sagt:

    Liebe Romantikerin!

    Im Ursprungsartikel (Hyperlink oben im Text) fragtest Du, wie das ist, als dominanter Mann mit einer saF zusammen zu leben und sie zu führen.

    Meine Freundin besticht durch die Charakteristika einer submissive alpha Female. Sie ist strukturiert, intelligent und emphatisch. Sie weiß, was sie will und kann dies auch durchsetzen.

    Ich beschrieb ihr heute Morgen den Charakter einer submissive alpha Female. Sie grinste nur und sagte: „Ja, das bin ich dann wohl. Eine submissive alpha Female.“

    Als Mann hat man mit diesen Frauen (vordergründig betrachtet) mehr Aufwand. Da sie intelligent und willensstark sind, kann man ihnen nicht so leicht ein X für ein U verkaufen. Sie sind das Gegenteil einer drallen Blondine im zu kurzen (pinkfarbenen?) Minikleid, deren ganze Darstellung schreit „Ich bin leicht zu haben.“

    Der Geist einer saF will befeuert werden. Sprache ist der Schlüssel. Man(n) muss also kommunizieren können.
    Wer dies nicht kann, wird es bei Ihnen nicht schaffen. Männer ohne entsprechenden Intellekt, ohne hinreichende Kommunikationsfähigkeiten werden von saF nicht ernst genommen.

    Und die ganz verqueren Doms, die meinen, eine Frau benutzen zu können, sie schlecht zu behandeln und nach dem Sex links liegen lassen zu können, würden von den Females, die ich kenne, kurz durchgekaut und wieder ausgespuckt werden. Nicht ohne Grund trauen sich solche Männer meist gar nicht erst an eine saF heran.

    Empathie schadet ebenfalls nicht, wollen diese Frauen doch in ihrer Gänze wahrgenommen werden.

    Als Mann muss man sich mit solch starken Frauen auseinandersetzen WOLLEN. Das ist nicht immer leicht! Eben weil sie ihren eigenen Kopf haben.
    Ein devotes Duckmäuschen könnte man als Mann sicher mal „plattbügeln“‚und seine männliche Meinung durchsetzen. Bei einer saF ist das schwieriger. Ist sie nicht der Männer-Meinung, kann es Kontra geben. Und das unter Umständen nicht zu knapp. Solche Situationen zu beherrschen erfordert Selbstvertrauen und Wahrnehmungsfähigkeit beim Mann.

    Man muss wissen, wo man steht, wie es um einen selbst gestellt ist. Und man sollte denken, bevor man den Mund aufmacht. Sollte man eigentlich immer, bei einer submissive alpha Female jedoch erst recht. 😉

    Was mir von den Frauen aus meinem Umfeld gespiegelt wird: „Ich weiß wer ich bin und was ich will.“
    Gerade ersteres ist für saF wichtig. Denn ohne erstes kann zweites nicht entstehen. Viele Männer wissen nicht, wer sie sind, wie ich wiederholt von Frauen höre. Dieses fehlende Selbstvertrauen, die fehlende Sicherheit und Größe spürt eine saF sofort. Damit ist der Mann aus dem Rennen.
    Eine submissive alpha Female will einen Mann an ihrer Seite! Keinen Bubi, der mal ein wenig die Peitsche schwingt, sonst jedoch ihren Schutz sucht.
    Sie ist stark und sucht dennoch die breite Schulter zum anlehnen und ankuscheln. saF wollen trotz ihrer Stärke beschützt werden.

    Die Führung solcher Frauen gerät manchmal zum Spagat. Einerseits wollen sie geführt werden, andererseits bekommen ihr Leben mehr als gut selbst hin und lehnen zu aktive Einmischungen ab.
    Ein ständiges Thema, welches immer wieder Gespräche auf beiden Seiten erfordert, um die gegenseitigen Bedürfnisse auf einen Nenner zu bringen.
    Dabei reichen je nach Situation schon kleinste Einmischungen, um Gegenwehr zu erzeugen. Damit umzugehen kann kompliziert sein.
    Für beide Seiten!
    Heute Morgen sagte ich irgendetwas, was zu sehr als Einmischung in ihren persönlichen Bereich empfunden wurde. Sofort kam eine Gegenreaktion, die sie jedoch auf der Hälfte des Satzes abbrach und runterschluckte.
    Wie ich damit umgehe?
    Sicher kehre ich in dieser Situation nicht den Megadom heraus, der dem Mädchen mal zeigt, wo der Hase langläuft. Damit würde ich viel Vertrauen zerstören.
    Stattdessen thematisiere ich es etwas später. Nicht umfassend, nicht tief, sondern mit einem Augenzwinkern. Damit sie weiß, dass ich ihr Runterschlucken wahrgenommen habe und es honoriere. Damit sie spürt, dass ich sie wahrgenommen habe.

    Andere Frauen mögen pflegeleichter im Umgang und in der Führung sein.
    Ein Freund hat sich aus diesem Grund gezielt eine Wohnung am „Alter Markt“ in Köln genommen. Weil die besoffenen Frauen während des Karnevals besonders leicht zu vögeln sind.
    Ab heute Mittag legt er los. Wie jedes Jahr.
    Wer es mag! Ist nicht meines. Und ist das Gegenteil eines Mannes, der eine saF um sich haben möchte.

    Weshalb ich keine andere Frau als eine submissive alpha Female um mich haben wollte?

    Weil sich die Frau an meiner Seite auf Augenhöhe bewegen soll. Mit oben genanntem, devotem Duckmäuschen könnte man mich jagen.

    Weil ich es gar nicht „leicht“ haben möchte.
    Leicht ist langweilig. Leicht gibt es an jeder Ecke.
    Ich will gefordert werden. Ich will jagen, erobern und auch kämpfen, um zu erhalten.
    Ich brauche den Austausch, brauche eigene Meinungen und auch mal Kontra.

    Im Gegenzug ist das, was ich von ihr zurück bekomme, so enorm groß, dass alles Andere dagegen verblasst. Es ist so viel tiefer, intensiver, näher, wärmer, ….

    saF sind anspruchsvoll! Die submissive alpha Females, die ich kenne, bleiben lieber alleine, als sich mit einem Mann zu langweilen, der nicht ihrem Format genügt, der nicht die Führungsqualitäten besitzt, die sie benötigen, um sich fallen lassen zu können und geborgen zu fühlen.

    Um so größer ist das Geschenk einer saF an den Mann zu werten, für den sie sich entschieden hat!
    Da liegt diese äußerst attraktive, intelligente Frau in meinen Armen, die mehrere Sprachen absolut fließend spricht, die sich in ihrem Beruf täglich durchsetzen muss, die selber Menschen anleitet.
    Eine Frau, die jeden Mann haben kann. Eine Frau, die der Wunschtraum manches Mannes ist und immer bleiben wird.
    Und diese Frau schmiegt sich in meine Arme, sucht meine Nähe, meinen Schutz und bittet mich darum, dass ich sie schlage.
    Welch tieferen Liebesbeweis kann Man(n) erhalten?
    Ihre Tränen in allen Situationen, nicht nur beim Sex, sind meine Bestätigung, dass sie sich geborgen fühlt.

    Gefällt 2 Personen

    1. Devote Romantikerin sagt:

      Vielen Dank für diesen differenzierten Erfahrungsbericht, lieber Sunny. So ist es! Eine saF braucht einen richtigen Mann. Und somit stimmt es zwar, dass sie – potentiell – viel Auswahl hat. Sie weiss aber, dass sie mit vielen dieser Männer „nicht kann“, respektive „nicht will“. Da fehlt es an Respekt, Führungskompetenz, Charakterstärke.

      Erfahrungsgemäss gibt es viele Männer, die eine spannende, starke Frau sexy finden. Aus meinem näheren Umkreis weiss ich, dass die Gespräche mit mir geschätzt werden, das meine Feminität sehr angenehm und sexy ist, das ich wie Honig schmecke ;-), das manN es liebt mich zu küssen, und … . Wer darf. Auch der, der mir ganz nah ist, zeigt keine gröberen Stress-Symptome wegen mir. Im Gegenteil, er schätzt den „easy flow“ zwischen uns, die gute Kommunikation. Das respektvolle Miteinander, auch wenn es Uneinigkeiten gibt. Denn natürlich hat auch eine saF in der Regel ausgezeichnete Kommunikationsfähigkeiten. Und, last but not least, er liebt den hammergeilen Sex, der über die Zeit weg nicht langweiliger, sondern immer tiefer und näher wird, immer hingebungsvoller. Er schätzt, dass ich alles für ihn tue, wenn er es zu mir sagt, und mit Leidenschaft. Er schätzt die echte Hingabe, die absolute Sexualität, das uneingeschränkte Vertrauen.

      So, nur, damit das auch noch gesagt ist. Denn kein Mann auf dieser Erdkugel würde die Auseinandersetzung mit einer herausfordernden Frau auf sich nehmen, wenn das, was zurückkommt, nicht alles überwiegen würde, was er sonst kennt ;-).

      Gefällt 1 Person

    2. JanJan sagt:

      Lieber Sunny,
      Danke für diese wunderbare Schilderung! Ich habe noch keinen Mann getroffen, welcher dies so auf den Punkt beschrieben hätte und weiß WAS Frau will und braucht! Ich bin schwer beeindruckt!
      Leider, hast du, wie es scheint, selbst keinen Blog. Sehr schade, es wäre einen eigenen Blogeintrag wert, den ich sehr gern teilen würde, damit auch der letzte Dumm-Dom mal begreift, dass es eben nicht reicht eine Frau beherrschen zu wollen, sondern, dass dazu viel viel mehr gehört!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s