Wild thing

… you move me

Love it!

34 Gedanken zu “Wild thing

  1. 🔆Sigrid🔆 sagt:

    Ich war 14 als „Wild Thing“ als der Song 1966 released wurde – wo sind die 50 Jahre geblieben? Ich höre den Song und erinnere mich noch genau an meine Teenagerzeit.
    Die Löwe-Fotos sind traumhaft schön und strahlen so viel Stärke, Vertrauen und Kraft aus. In Wirklichkeit leben aber die Weibchen in Rudeln und die Löwemännchen sind Einzelgänger. Manchmal lässt eine Löwinnenrudel zu, dass eine Löwemann das Rudel begleitet und sie beschützt. Dafür müssen sie Beute, die immer nur die Weibchen erlegen, zuerst dem Löwemann überlassen. So eine traute Zweisamkeit wie auf den Fotos, ist wohl eher nur eine Momentaufnahme, wenn die Löwin paarungsbereit ist.
    Liebe Grüße, Sigrid

    Gefällt 1 Person

    1. Devote Romantikerin sagt:

      Liebe Sigrid, herrlich, wenn ich mir vorstelle, wie Erinnerungen an diese heisse Zeit in dir wach werden wegen dem Song. Das mit den Löwen wusste ich nicht. Bist du da sicher? (Bei Wölfen, beispielsweise, geht es wirklich sehr sozial zu… Mit Löwen habe ich mich noch nicht so intensiv beschäftigt). Liebe Grüsse, Stella

      Gefällt mir

    2. waldstern sagt:

      jaja, aber die Löwin ist mehr oder weniger dauernd paarungsbereit. Hintergrund ist, dass der Eisprung durch den Geschlechtsakt ausgelöst wird.

      Nur nebenbei. Es wird doch hin und wieder diskutiert, welchen Sinn den die Klitoris hat. Bekanntlich ist evolutionsbiologisch keiner so recht erkennbar. Diesbezüglich wird vertreten, dass bei einigen Tieren wie beispielsweise den Löwinnen die Klitoris das zuständige Organ, das durch die Reizung den Eisprung auslöst. Deswegen muss der Löwe auch so oft ran.

      Gefällt 2 Personen

        1. waldstern sagt:

          ja Sigrid. So ist es. Es können sich bis zu 30 oder auch 50 Paarungen am Tag ereignen. Das hört sich zwar aus menschlich-männlicher Sicht traumhaft an. Ist aber, wie die älteren Leser wahrscheinlich wissen, sehr kraftfordernd. Da der Löwe auch kaum zum Fressen kommt, verliert er durch die geringe Nahrungsaufnahme und den Kopulationsanstrengungen sogar sichtbar an Gewicht. Wahrscheinlich deswegen sorgt das Weibchen wohl dafür, dass er auch ordentlich zu fressen bekommt.

          Gefällt 2 Personen

          1. 🔆Sigrid🔆 sagt:

            Hallo Waldstern,
            du bist gut informiert 🙂 und ja, das habe ich auch gehört, denn Löwen interessieren mich, überhaupt Raubkatzen. Ich finde die wunderschön und hatte selbst sehr lange einen Kater Paul und dazu einen Löwe-Mann 😉
            Ich erinnere mich an früher. Mein Opa bekam immer das größte Stück Fleisch, bzw. überhaupt bekam erst mal der Mann genug zu essen, dann die Mutter und die Kinder. Damals arbeiteten die Männer hart – mein Opa war Zimmermann – und waren die Geldverdiener. So einer durfte auch nicht abmagern!!! Liebe Grüße Sigrid

            Gefällt 1 Person

  2. waldstern sagt:

    Natürlich sind das schöne Bilder. Aber mir ist das Löwenthema irgendwie suspekt. Die Weibchen jagen die Nahrung und lassen dann bei der Nahrungsaufnahme dem Männchen den Vortritt. Das Männchen liegt die ganze Zeit faul herum und läuft gewichtigen Schrittes ab und zu durch die Gegend. Zwischendurch kopuliert es recht fleißig, paart sich zig mal pro Stunde. Irgendwann, wenn das Männchen nicht mehr so gewichtig herumlaufen kann, wird es von den Weibchen aus dem Rudel geworfen und da es nie gelernt hat sich selber um Nahrung zu kümmern, verhungert es kläglich irgendwo in der Savannah.

    Gefällt 2 Personen

    1. Devote Romantikerin sagt:

      hhm… diese Informationen kann ich jetzt auch nicht so wirklich einordnen. Würde mich interessieren, wo man dieses Verhalten bei Löwen in dieser Weise beobachtet haben will. In Freiheit? Oder irgendwo in einem Reservat? Aus welchem Jahr stammen die Infos?

      Gefällt mir

      1. waldstern sagt:

        Liebe Devote Romantikerin, mein Statement ist ein holzschnittartiger Zusammenschnitt und keine wissenschaftliche Ausarbeitung. Insofern habe ich auf Fußnoten verzichtet. In dem weiter oben genannten Wikipedia Artikel kannst du allerdings erste Hinweise sowie weitere Verweise finden.

        Gefällt 1 Person

  3. margauxnavara sagt:

    Ach ihr Lieben, müsst ihr denn die schönen Bilder in Kombination mit einem von mir heißgeliebten Song kaputtreden?
    Es muss nicht immer alles mit der Realität verglichen werden. Bilder wecken Gefühle und meine Gefühle bei den Bildern haben nichts mit Wikipedia zu tun.
    Übrigens füttere ich mein Löwenmännchen auch, damit er nicht vom Fleisch fällt … 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s