Blogparade #nurimKopf

Rollig

Der Stuhl kratzte geräuschvoll über die Holzdielen, als er aufstand und den letzten Schluck aus seinem Glas leerte. Er heftete seine grünen Augen auf sie. „Kommst du?“. Der Fette johlte „Ey, Talisker, mach‘ sie aber nicht gleich kaputt!“.

Wortlos stand sie auf und folgte ihm durch die Bar nach draussen. Das war also ihr erstes Mal am BDSM Stammtisch gewesen. An der Tür drehte sich Talisker zu ihr um „Bist du sicher, dass du das willst?“ Sie nickte und fasste nach seiner Hand, die er im Weiterlaufen in ihre Richtung ausgestreckt hatte. Sieben Tage…

——

„In ein paar Stunden werden sie da sein. Wird Zeit, dass wir dich vorbereiten“. Kassandra hatte den halben Tag auf dem Laufband verbracht. Nackt, die Hände an die Seitengriffe gefesselt, setzte sie seit 4 Uhr morgens einen Fuss neben den nächsten. Das Tempo war nicht schnell, aber sie war hundemüde. Noch nie hatte sie ein warmduftendes Bad mehr genossen als nach dieser Tortur.

Ihr Partyoutfit lag schon bereit: Ein schwarzer Latexanzug, hauteng. Die Brüste fielen vorne heraus und blieben unbedeckt. Die Arm- und Beinstulpen waren zwar breit, aber sehr kurz. Er wies sie an, auf den Boden zu kauern. Beim Hineinschlüpfen bog er ihr die Arme und Beine ab und steckte sie in die an den Enden geschlossenen Stulpen. So war sie nun in ihrer Kleidung gefangen und wehrlos wie ein Käfer auf dem Rücken. Grade zurrte er ein Unterbrustkorsett um ihre Taille fest. Er hatte sich dafür mit je einem Bein links und rechts über Kassandra gestellt. Ihr Atem kam stossweise, sie hatte das Gefühl, als würde sie etwas in der Mitte zerschneiden. Aufgrund ihrer bisherigen Erfahrungen mit Talisker traute sie sich aber nicht zu fragen, ob er das Korsett etwas lockern könnte. Als hätte er ihre Gedanken erraten, sagte er „Du wirst dich daran gewöhnen. Ausserdem sieht es sehr schön aus, schau mal!“. Damit nahm er sie bei den Schultern und hob ihren Oberkörper an, so dass sie auf ihren Kniestumpen balancierte. Sie blickte mit weit aufgerissenen Augen in den Spiegel, wo sie eine schwarze Gestalt mit amputiert wirkenden Gliedmassen und einer schwindelerregend sanduhrgeformten Taille erblickte.

Er war hinter sie getreten. Über den Kopf zog er ihr eine Maske mit zwei Ohren, die Augen sowie die Mundpartie waren frei. „Mach‘ den Mund auf, Kitty“ sagte er lächelnd. Sie hatte zwei Mal kurz Gelegenheit, sich daran zu gewöhnen, dann schob er ihr den Latexknebel in Penisform in einem Zug vollständig in den Rachen. Zurückweichen war nicht möglich, weil er hinter ihr war und sie an sich gelehnt hatte. Sie geriet kurz in Panik, weil sie nicht gleich heraus fand, wie sie atmen konnte. Es war grässlich und ihr traten die Tränen in die Augen. Er stützte sie an den Schultern, während er sie sachte wieder auf alle viere gleiten liess. Aus ihr kamen diverse undefinierbare Geräusche, die allesamt vom Knebel erstickt wurden. „Das hier wird dich ablenken, Miezi. Zeig‘ mir mal dein triefendes Fötzchen“. Zögernd beugte sie sich vorne etwas nach unten und präsentierte ihm ihre nackte Spalte.

BDSM hentai petgirl latex suit elektro

Sie war jetzt unkenntlich als Frau. Ein schwarzes Etwas, auf dem Boden, ein Tier. Eine Latexkatze. Beschämt senkte sie den Kopf, als er ihre Löcher mit den dafür vorgesehenen Gegenständen füllte. Der Schwanzdildo war richtig dick, aber weil er ihn vorher ein paarmal über ihre tropfende Möse gerieben hatte, glitt er widerstandslos in ihren  Anus.

 


 

Liebe Lesende

Okay, ich gebs zu: Gestern Abend, als ich diesen Blog vorbereitete, wurde ich ganz schön wuschig. Da ist schon lange diese Phantasie in mir, während eines bestimmten Zeitraums absolut ausgeliefert zu sein.

Ich hoffe, euch gefällt mein Beitrag zur Blogparade #nurimKopf bis hierhin.

Und hier nun die versprochene Fortsetzung: Rollig II

Miau, eure Stella

22 Gedanken zu “Blogparade #nurimKopf

  1. antoneros sagt:

    Du siehst das ganz praktisch. Ich stelle mir vor wie die Arme zusammengepresst werden und die Hände auf den Schultern liegen. Für die Füsse habe ich keine befriedigende Lösung, sie stehen einfach ab.

    Gefällt 1 Person

    1. Devote Romantikerin sagt:

      Eine Variante ist auf dem Bild zu sehen. Im RL würde ich eher einen Latexanzug mit kompletten Armen und Füssen bevorzugen. Die Füsse können in hochhackige Schuhe, deren Absätze du mit einem Lederriemen am Korsett oder Taillengurt festmachen und somit die Beinfreiheit bestimmen könntest.

      Gefällt 1 Person

  2. Lord Lucifer sagt:

    Das ist eine sehr tolle Vorstellung, vielleicht sollte ich wieder etwas petplay mit meiner sub machen… Zumindest das Demütigen durch die Bewegungseinschränkung werde ich meiner sub sicherlich bald wieder „antun“.
    Lese mir jetzt auch sofort den zweiten Teil durch hehe.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s